Schlaghosen Onlineshop

Seit etwa 1970 gibt es die Schlagjeans, die ihren Nahmen vermutlich daher hat, dass die Hosenbeine aus Jeansstoff beim Gehen aneinander schlagen. Die beliebteste Variante ist die aus Baumwollstoff gefertigte, auch bekannt als Jeans. Auf dieser Website entdecken Sie mehr Informationen über Jeansschlaghosen und können ebenso verschiedene Produkte beliebter Marken im Sortiment des Amazon Onlineshops kaufen.


Damen

Damen Jeansschlaghosen Shop

Durchstöbern Sie jetzt sofort einmalige Schnäppchen bei klassischen und extravaganten Schlaghosen für Frauen.

Top Angebote

Herren

Herren Jeansschlaghosen Shop

Maskuline Herren Schlaghosen in Denim, schwarz oder leger stone washed gerade teilweise stark reduziert im Shop!

Gesamt Auswahl

Fun & Hippie

Besondere Schlaghosen Modelle für Fasching, Parties oder den sonnig bunten Hippie Stil schon ab 12,- Euro.

Jeansschlaghosen sind immer wieder Bestandteil moderner Modenschauen und das mit gutem Grund. So etabliert und häufig verwendet wie die Jeansschlaghose ist, ebenso vielseitig kann sie mit anderen Kleidungsstücken kombiniert werden. In jeder erdenklichen Stilrichtung findet man die Schlaghosen aus Jeansstoff, oft sogar reich verziert mit Stickereien oder farbig abgesetzten Nähten. Auch die Jeanshosen selbst sind nicht selten gemäß der Saison modisch eingefärbt. Es gibt eben nicht nur die verwaschene (stone washed) Jeans Schlaghose der Hippies, die man zum Batik-t-shirt trägt! ;)

Die Jeans-Schlaghose aus den 70er Jahren kam nach einer kurzen Auszeit wieder auf den Modemarkt und hielt sich dort knapp zehn Jahre. Ob kleine oder große Menschen, fast jeder trug eine Jeansschlaghose. Kaum eine Hose war so lange am Modemarkt. In der diesjährigen Modesaison stehen Jeanshosen ohne Schlag (Hüftjeans) auf dem Programm. Jeans mit engerem Bein sind eine gute Abwechslung gegenüber Jeansschlaghosen. Jedoch ändert sich der Trend langsam. Enge Jeans, wie zum Beispiel von der stilbewussten Marke Pepe Jeans gefallen nicht jedem Menschen. Jeans Schlaghosen machen einen ganz eigenen Style aus.

Jeansschlaghose kaufen

Sie möchten sich eine Hose kaufen, wissen aber nicht genau welche Form? Sie hatten schon einige Jeans mit unterschiedlichen Schnitten, aber suchen etwas Anderes, Pfiffiges aber wissen nicht was zu Ihnen passt? Wie wäre es denn wenn Sie eine Jeansschlaghose kaufen? Schlaghosen aus Jeansstoff machen die Beine dünner und länger, als wenn sie zum Beispiel Karottenhosen an haben. Sie denken Jeansschlaghosen sind für Althippies mit dem Spirit aus den 70ern oder nur für Fasching / Karneval als Lacher geeignet? Nein auch heute sind diese Schlaghosen noch sehr modern. Das beweisen die zahlreichen Artikel im Amazon Onlineshop und die dort gelegentlich veröffentlichten Statistiken von Verkauf und Versand. Außerdem tauchten Sie in den letzten 12 Monaten laufend in kleinen und großen Modeblogs auf, weil der ein oder andere Star den Bootcut auf den roten Teppich trug.

Used look

Der used-look ist im Jeansbereich ein beliebter Trend. Die Anhänger dieses Looks setzen darauf, dass ihre Jeans möglichst getragen, ausgeblichen und benutzt aussehen. Die Hosen werden zwar neu gekauft, wurden aber vom Designer bereits so behandelt, dass sie Risse, Löcher und Fransen haben. Gelegentlich wird eine neuwertige Hose auch von den Käufern mittels Schere, Schmirgelpapier oder einer Drahtbürste so behandelt, dass sie nach und nach den used-look annimmt. Ziel des used-look ist es, aufzufallen und zu schockieren. Der Mainstream soll überwunden und eine neue Form des Ausdrucks und Stils gefunden werden. Mancheiner fühlt sich allerdings auch erst wohl in seiner Hose, wenn sie nicht mehr wie neu aussieht. Jeanshosen sind eigentlich Arbeiterhosen (Worker Wear) und lassen einen daher untätig, faul und unecht wirken, wenn der Stoff an Oberschenkeln, Knien und Gesäß völlig unbenutzt aussieht. Inzwischen hat der used-look viele Abwandlungen und Variationen erfahren, die im Folgenden kurz vorgestellt werden sollen.

Distressed look

Beim distressed-look handelt es sich quasi um die Extremform des used-look. Die Abnutzungen und Beschädigungen an den Jeans werden hierbei möglichst extrem gehalten, sodass die Hosen aussehen, als wären sie schon Jahrzehnte alt und würden bald auseinanderfallen. Eines der wichtigsten Kriterien beim distressed-look für Schlagjeans ist die Glaubwürdigkeit. Der Stoff darf keinesfalls so aussehen, als wäre er absichtlich beschädigt worden. Deswegen werden die Schlaghosen für den distressed-look so gut wie immer per Hand designed und behandelt, ohne dass Maschinen zum Einsatz kommen.

Risse und Löcher in der Hose

Ein beliebtes Mittel, um einen used-look zu erzielen, sind Löcher in der Hose. Diese werden gelegentlich maschinell hergestellt, können aber auch per Hand in die Hose gebracht werden. Hierfür gibt es ganz unterschiedliche Techniken. Einige arbeiten mit Scheren und Teppichmessern, andere setzen auf Drahtbürsten und Käsereiben. Die Löcher können entweder gegen die Struktur der Hose geschnitten oder willkürlich angebracht werden. Wem das Schneiden der Löcher zu aufwendig ist, kann sich auch eine gebrauchte Jeansschlaghose kaufen, in der bereits Löcher vorhanden sind. Gerade Schlaghosen gibt es zu Hauf in Second Hand Läden oder Online Auktionshäusern wie ebay.

Fransen an Saum und um Löcher

Fransen entstehen, wenn das Gewebe des Jeansstoffs aufgelöst wird. Das passiert zum Beispiel an Stellen, die ständig an anderen Kleidungsstücken, wie Schuhen oder dem Gürtel reiben, oder an Stellen, die wie Hintern, Hosentascheneingriff oder an den Gürtelschlaufen dauerhaft beansprucht werden. Einige finden den unsauberen Look dieser Fransen gut, andere schneiden sie ab, damit der Fokus ausschließlich auf den Löchern liegt. Gelegentlich sind die Fransen am Saum der Jeans zu finden. Wer diesen Effekt selbst erzielen möchte, kann die Hosenbeine einfach ein Stück weit abschneiden. Bei jeder Wäsche werden die Schnittstellen weiter ausfransen und den gewünschten used-look ergeben. Es ist nicht zu empfehlen, Fransen mit einem Messer in die Jeans zu reißen. Das sieht in der Regel künstlich und wenig glaubwürdig auf. Besser ist es, einen Schnitt in die Hose zu machen und diese dann über ein Holzbrett oder ein Waschbrett zu ziehen. Hierbei bilden sich dann natürlich wirkende Fransen.

Wasted look

Der wasted-look geht einen etwas anderen Weg. Hier kommt es weniger auf die Beschädigungen der Jeans an als darauf, dass der Look willkürlich zusammengewürfelt und planlos aussieht. Die Träger des wasted-look möchten, den Eindruck erwecken, ihnen wäre ihr Aussehen vollkommen gleichgültig. Da können die Hosenbeine unterschiedlich lang, der Bund viel zu groß oder Verschmutzungen auf den Hosenbeinen vorhanden sein. In Wirklichkeit ist es aber so, dass es sehr viel Mühe und Kreativität erfordert, die Hosen so aussehen zu lassen, als wäre einem der eigene Look egal. Einige Designer verschneiden die Kleidung sogar schon absichtlich. So gibt es nicht nur Pullover mit unterschiedlich langen Armen, sondern auch Jeansschlaghosen, bei denen der Bootcutdreieckseinsatz zum Beispiel mit zwei verschiedenen Stoffen oder Mustern eingenäht worden ist.

Dirty look

Der dirty-look schließlich setzt auf Verschmutzungen. Die Hosen haben Flecken, sind ausgebleicht und wirken ungewaschen und schmutzig. Im Gegensatz zum reinen distressed used look sehen solche Jeans nicht nur getragen, sondern richtiggehend ungepflegt aus. Auch hierbei kommt es vor allem darauf an, sich von der Masse abzuheben und aufzufallen. Eine in Mode gekommene Variante ist die Verunstaltung der Jeansschlaghose mit Farbflecken. Das können weiße Farbflecken auf Bluejeans sein oder farbige (gelb, rot, schwarz) auf dark denim oder schwarzen Jeanshosen (black denim). Ob für Männer oder Frauen ist dabei egal. Beiderlei, Damenjeans und Herrenschlagjeans weisen zur Zeit solche Designs auf. Dabei wird konkret nach Mustern und dem Goldenen Schnitt vorgegangen. Schließlich soll die Hose nicht einfach versaut werden, sondern ästhetisch aussehen. Schlaghosen sind sowieso ein Hingucker, aber werden durch ein paar Farbspritzer oder größere Kleckse zum hippen Eye Catcher.

Aufnäher und Patches

Nicht zuletzt kreieren Aufnäher und Patches einen used-look. Diese werden auf (gegebenenfalls selbst erzeugte) Löcher in der Jeans aufgenäht. Mit diesen Patches kann dann ein ganz eigener Stil beziehungsweise eine Botschaft verbreitet werden. Zum Beispiel, indem auf dem Aufnäher ein Spruch steht oder dieser ein typisches Motiv einer bestimmten Gruppe (Biker, Punks, Knastis, Hippies) darstellt. Wichtig ist, dass auch die Patches nicht neu und schick aussehen, sondern dass sie durch einen leicht schmutzigen und aufgerauten Rand den used-look unterstreichen. Aufnäher (auch Flicken genannt) können in Supermärkten und Kaufhäusern sowie online gekauft werden. Die meisten sind äußerst günstig, sogar manchmal so billig, dass man es kaum glauben möchte. Jedenfalls können die Jeans Schlaghosen damit individualisiert und verschönert werden.

» Hoch


Alle Angebote

Höchste Qualität in allen Größen